So verlängern Sie die Lebensdauer der Kaminscheibe


Umso häufiger Sie Ihren Ofen benutzen, desto mehr Schmutzpartikel lagern sich auf der
Kaminscheibe ab. Sie verfärbt sich und wird undurchsichtig. Wir empfehlen Ihnen, die Scheibe
regelmäßig zu reinigen, um zu verhindern, dass Flecken entstehen, die nur schwer wieder zu
entfernen sind.
Um zu verhindern, dass die Scheibe schnell verschmutzt und häufig gereinigt werden muss,
sollte die Rauchentwicklung reduziert werden. Hierfür muss die Verbrennung überprüft und die
richtige Technik beim Entzünden des Feuers gewählt werden. Es sollte Holz verwendet werden,
das zum Ofen passt.


Das Feuer von oben anzünden (Top Down-Methode)


Diese Technik, bei der das Feuer von oben angezündet wird, bietet viele Vorteile:

  • leichtes und schnelles Entzünden der Feuerstelle
  • weniger Rauchentwicklung und geringere Feinstaubemissionen
  • besserer Wirkungsgrad
  • Einsparungen beim Holzverbrauch
  • sofortige Wärmeentwicklung
  • geringer Verschmutzungsgrad

Da mit dieser Methode eine geringere Rauchentwicklung entsteht, werden schwarze Flecken
auf Ihrer Scheibe vermieden.
So entzünden Sie Ihr Feuer von oben mit der „Top Down-Methode”:

  • Belassen Sie eine 2 cm bis 3 cm dicke Schicht mit Asche im Ofen. Dies ermöglicht ein besseres Entzünden des Feuers und verlängert das Abbrennen der Glut.
  • Teilen Sie Ihr Holz in mindestens drei Kategorien ein: dicke, mittlere und kleine Holzscheite.
  • Legen Sie die großen Holzscheite in den unteren Bereich der Feuerstelle. Die mittleren Holzscheite werden senkrecht daraufgelegt. Abschließend verteilen Sie die kleinen Holzscheite ebenfalls senkrecht auf den mittleren Holzscheiten.
  • Legen Sie einen ökologischen Feueranzünder darauf und zünden Sie ihn an.
  • Schließen Sie die Ofentür und lassen Sie die Luftzufuhr geöffnet.

Die kleinen Holzscheite entzünden sich und es entsteht eine Luftzirkulation, die über das
Kaminrohr abzieht. Ihre Flamme wird Schritt für Schritt auf die anderen Holzscheite übergehen
und das gesamte Holz bis auf den Grund der Feuerstelle entzünden.


Das richtige Holz zum Heizen wählen


Mit der Verwendung der richtigen Holzart werden Sie den Wirkungsgrad Ihres Ofens verbessern
und ihn vor Abnutzung schützen. Wir empfehlen Ihnen ein trockenes Holz mit weniger als 20 %
Restfeuchtigkeit, damit Ihre Glasscheibe und Ihr Kaminrohr nicht zu schnell verschmutzen.
Um das Holz ausreichend zu trocknen, muss es 18 Monate bis drei Jahre gelagert werden.
Verwenden Sie vorzugsweise Hartholz (Eiche, Birke, Esche, Buche ...) und vermeiden Sie
Weichhölzer, die dazu neigen, Ihr Kaminrohr zu verstopfen und Ihre Glasscheibe zu
verschmutzen.
Denken Sie schließlich daran, Ihr Holz klein zu hacken. Sie vergrößern damit die Oberfläche,
sodass es schneller trocknet.

> ersetzen Sie Ihre Kaminscheibe


Unsere Leistungen